News 计划表 计划项目 自然课 Themen 咨询 联系 有关我们 连接

Projekte der Ökostation

Freiburg blüht auf

Projektziel:  Erhöhung der Artenvielfalt in der Stadt, ökologische Aufwertung von Baumscheiben als "Trittsteine" für Insekten durch heimische, trockenresistente Wildblumen-Gesellschaften, Erhöhung der Artenvielfalt auf ausgewählten öffentlichen Wiesenflächen, Ausbau des bürgerschaftlichen Engagements, Erhalt und Ausbau der Artenvielfalt im urbanen Raum
Zielgruppen:  Alle Freiburger Bürgerinnen und Bürger, die an Straßen mit vorwiegend neu angelegten Baumscheiben wohnen
Umsetzung:  Wir bieten Baumscheibenexkursionen für interessierte Anwohnerinnen und Anwohner in den Freiburger Stadteilen an. Die Ökostation unterstützt die Bürgerinnen und Bürger mit Know how, gibt Setzlinge und Samen mit dem Saatgut heimischer Kräuter ab.
Projektdauer:  Projektstart: 1.4.2010. Projektende: 31.12.2019
Kooperationspartner:  Stadt Freiburg, Garten- und Tiefbauamt. Erste Infos zu Baumscheiben stehen im „Freiburg packt an Flyer“
Förderer:  Das Projekt ist ein Beitrag des Programms „Freiburg packt an“

Aktuelle Veranstaltung

Freiburg blüht auf

Fr 27.Sept.2019 von 12:30 - 13:30 Uhr: „900 Jahre Freiburg - 900 blühende Baumbeete“


Zusammen mit Oberbürgermeister Martin W.W. Horn wird das Jubiläumsprojekt zur 900 Jahrfeier "900 blühende Baubeete" gestartet. Das Projekt dient der ökologischer Aufwertung der Umgebung der Straßenbäume - der Baumbeete bzw. Baumscheiben und soll auch zur Verschönerung des Stadtbildes beitragen.

Es wird informiert, gepflanzt und der Startschuß für das Jubiläumsprojekt gefeiert. Für alle gibt es bunte Samentütchen von regionalen Pflanzen mit Grün für die Baumbeete. Setzlinge werden bereits jetzt vor dem Winter gepflanzt, damit sie im Frühjahr 2 020 aufblühen können.

Veranstaltungsort ist die Baumscheibe in der Gartenstraße 29 (zwischen Dreisam und Breisacher Tor gelegen).
Eingeladen sind alle Freiburger Bürger*innen mit einer Baumscheibe und die Anwohnerinnen und Anwohner der Gartenstraße die Lust und Interesse haben 2020 an ihren Baumbeeten mit anzupacken! Lassen wir die Stadt aufblühen!

Ein Projekt der Freiburger Bürgerstiftung in Zusammenarbeit mit "Freiburg packt an" des Garten- und Tiefbauamtes und der Ökostation
Ausklang bis 13:30 mit einer kleinen Erfrischung.
Weitere Samen und einzelne Setzlinge können immer donnerstags Nachmittag an der Oekoststion abgeholt werden.
Foto: Blühende Baumscheibe, Monika Bordko-Schmidt

August 2019 - neue Broschüre: „900 Jahre Freiburg - 900 blühende Baumbeete“


Freiburg blüht auf

Aus Baumscheiben werden blühende Baumbeete! In Freiburg gibt es über 22.500 Bäume, die an Straßen gepflanzt sind. Mehr als die Hälfte davon sind mit einem Beet um den Baum als „Baumscheibe“ angelegt. Für diese Bäume vermittelt die Stadt Freiburg durch das Programm „Freiburg packt an“ Baumpatenschaften. Das daran angeschlossene Projekt „900 blühende Baumbeete“ möchte noch mehr Menschen dazu motivieren, sich durch die Pflege einer oder mehrerer solcher Baumscheiben für den Erhalt des Freiburger Baumbestands und der biologischen Artenvielfalt in Freiburg einzusetzen.

Werden Sie Baumpatin oder Baumpate, indem Sie Verantwortung für ein kleines Stück Grün in der Stadt übernehmen. Suchen Sie sich eine freie, noch nicht bepflanzte Baumscheibe in Ihrer näheren Umgebung aus. Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, halten Sie Rücksprache mit den Eigentümern der anliegenden Häuser. Danach können Sie die Patenschaft kostenlos beim Garten- und Tiefbauamt anmelden. Jetzt kann der schöne Teil der Arbeit – die Bepflanzung des Baumbeetes – beginnen!

Unterstützung beim Pflanzen: Lavendel, Salbei, Storchschnabel: Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten eine Baumscheibe zu bepflanzen. Am besten geeignet sind Wildblumen und Wildkräuter, die einen wichtigen Teil zum Erhalt der Artenvielfalt in Freiburg beitragen. Eine fachliche Beratung und eine kleine Auswahl an geeigneten Pflanzen und Wildblumensamen für Ihr Baumbeet bekommen Sie gegen eine geringe Spende bei der Ökostation Freiburg. Viel Spaß und Erfolg beim Pflanzen!

Hier ist der link zur Broschüre der Freiburger Bürgerstiftung (leider 2 MB)

Kurzübersicht zum Projekt "Freiburg blüht auf"

Baumscheiben und Artenvielfalt

Freiburg blüht auf

Viele Baumscheiben fristen ein trostloses Dasein oder sind vermüllt. Dabei erfüllen Baumscheiben in Städten eine wichtige ökologische Funktion indem sie z.B. den Boden vor Verdichtung schützen. Trockenheit liebende Kräuter bieten zudem vielen Insekten einen Lebensraum als ökologischer Trittstein. Außerdem machen „ihre“ Baumscheiben auch Bewohnern und Besuchern Freude. Also Baumscheiben können schönes, symbolisches Dasein der Siedlung sein.

Im Rahmen eines Pilotprojektes startete die Ökostation in Zusammenarbeit mit dem Garten und Tiefbauamt der Stadt Freiburg im Sommer 2010 das Projekt „Freiburg blüht auf“ und sucht Mitstreiter, die Interesse haben „ihre“ Baumscheiben zu betreuen. Weitere Informationen zu Baumpatenschaften in Freiburg stehen in diesem Flyer „Freiburger Baumpatenschaften“

Die Ökostation unterstützt Bürgerinnen und Bürger darin "ihre" Baumscheiben mit dem Saatgut heimischer Kräuter zu begrünen. Eine blühende, insektenreiche Strasse soll im nächsten Frühjahr die Folge sein. Wenn Sie die Maßnahme unterstützen wollen, wäre z.B. ein regelmäßiges Giessen in der Keimungsphase hilfreich. Später sollte dies unterbleiben, da die Pflanzen sehr trockenheitsliebend sind.

Beispiele für erwünschte Arten auf den Baumscheiben:

Freiburg blüht auf
Karthäusernelke
Freiburg blüht auf
Kornblume

Freiburg blüht auf
Färber-Kamille
Freiburg blüht auf
Schafgarbe
Freiburg blüht auf
Johanniskraut

Weitere erwünschte Arten sind beispielweise: Klatschmohn, Knäuelglockenblume, Königskerze, Margerite, Mittlerer Wegerich, Wiesensalbei, Wilder Majoran.
Einzelne Keimlinge und Setzlinge können je nach Jahreszeit jeden Donnerstag von 15 bis 18 Uhr bis zum 31.12.2013 gegen eine Spende im Biogarten der Ökostation abgeholt werden. Die Arten sind Folgende: Nickende Distel, Schwarze Königskerze, Kleinblütige Königskerze, Echtes Seifenkraut, Wilder Dos, Bergflockenblume, Acker Witwenblume, Nckendes Leinkraut, Tüpfel-Hartheu, Blauer Natternkopf, Wiesen Storchschnabel, Gemeiner Rainfarn, Weiße Wucherblume


Wenn Sie das Projekt unterstützen wollen, bieten sich folgende Möglichkeiten

Projekt Cooler Schulhof Oekostation Lessing Förderschule

• In der Keimungsphase (6 Wochen) sollte die Saat feucht gehalten werden. Die Ökostation bietet immer donnerstags von 15 - 18.00 Uhr im Biogarten an, dass Keimlinge und Setzlinge für Baumscheiben kostenlos (gegen eine kleine Spende) abgeholt werden können

• Die Baumscheiben sollten nicht betreten und befahren werden, auch Müllsäcke und Mülltonnen sollten nicht darauf abgestellt werden.

• Wenn die Saat auch im Mai noch lückig sein sollte und Sie eigene Pflanzen zusätzlich einbringen wollen, so eignen sich besonders Königskerze, Stockrose, Schafgarbe und Disteln.

• Falls Neophythen (nicht heimische Arten) auf den Baumscheiben wachsen, sollten diese mitsamt der Wurzel entfernt werden. Sie neigen dazu, artenarme Monokulturen zu bilden.

• Unterlassen werden sollte: Düngung mit Dünger oder Kompost. Der „schlechteste Boden“ ist für eine blühende Strasse die beste Voraussetzung. Nährstoffarmer Mineralboden ist für den Baum und die ausgewählten Kräuter in der Samentüte (s.u.) sehr gut geeignet.

• Nach der Blüte sollte der Pflanze Zeit zum Aussamen gelassen werden. Abgestorbene Pflanzenteile sollten daher den Winter über auf der Baumscheibe belassen werden. Im Frühjahr können sie abgeschnitten und entfernt werden.

Weitere wichtigen Informationen erfahren Sie in dem Flyer „Freiburg blüht auf in 5 Schritten“, der eine Samenmischung beiliegt.

Beispiele für unerwünschte Arten auf den Baumscheiben, die zu "Monokulturen" neigen und die ausgedünnt werden sollten:

Freiburg blüht auf
Melde
Freiburg blüht auf
Kanadische Goldrute


So bekommen Sie Samen der "Freiburger Mischung"

Immer donnerstags von 14 - 17.00 Uhr im Garten der Ökostation m Seepark Samentüten für Baumscheiben bisher an folgenden Orten.

[Achtung] Diese Samen sind geeignet für eher trockene und nährstoffarme Böden von neu angelegten Baumscheiben und sind nicht für den Garten geeignet.

Falls Sie Fragen und Anregungen zu dem Projekt haben, können Sie sich gerne in der Ökostation melden.