Ökostation: Natur erleben - Zukunft gestalten
→ nach oben →

Aktuelle Veranstaltungen

Tagfalter finden – ein Citizen Science Projekt an der Ökostation

am 28.04.2017 von 16:00 bis 18:00 

Die Ökostation ist mit ehrenamtlich Engagierten an der Erhebung der Tagfalter in Deutschland beteiligt. Bei diesem großen Projekt der Bürgerwissenschaft (Citizen Science) werden wöchentlich im Sommerhalbjahr entlang festgelegter Routen alle Tagfalterarten erhoben und dokumentiert. Bei dieser Veranstaltung wird das bundesweite Tagfalter-Monitoring vorgestellt und es gibt eine Einführung in die Planung einer konkreten Route (Transekt). Beispielhaft werden die 3 Transekte an der Ökostation im Seepark begangen und Falter dokumentiert. Parallel zum Start des Erhebungszeitraumes bietet die Ökostation am dieses Kurzseminar zur Bestimmung der häufigsten Tagfalterarten an.

  • Leitung: Ulrike Hecht und Claudia Widder
  • In Kooperation mit dem Tagfalter-Monitoring am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ in Leipzig www.tagfalter-monitoring.de
  • Bei Interesse können von interessierten Bürger*innen weitere Transekte mit unserer Unterstützung in ihrer Nähe ausgewiesen werden.
  • Anmeldung unbedingt erforderlich! So können Sie sich anmelden


Wohin mit den Werten?

am 06.05.2017 von 10:00 bis 17:00 

Vorankündigung: Fortbildung für Multiplikator*innen und Pädagog*innen in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit zum Thema Werteorientierung im globalen Lernen.

  • Bitte Flyer anfordern, Gebühr: 15,- Euro
  • Anmeldung über: c.himmelsbach@ewf-freiburg.de, Tel.: 0761-20258275
  • Referent: Michael Kalff, Open Mind Talent Trainig
  • Veranstalter: Eine Welt Forum Freiburg in Kooperation mit der Ökostation
  • Förderhinweis: siehe Flyer


Wildkräuter-Spaziergang im Seepark im Frühjahr

am 07.05.2017 von 14:00 bis 15:30 

Im Freiburger Seepark wachsen, für das ungeübte Auge ganz unbemerkt, an den Wegrändern, unter den Bäumen und auf den Wiesen, zahlreiche Wildkräuter. Gemeinsam gehen wir auf Entdeckungsreise und lernen bei der Kurzwanderung durch den Seepark diese Pflanzen zu bestimmen und ihre Heilwirkung kennen. Zum Ausklang der Exkursion besuchen wir den Biogarten der Ökostation und sammeln dort essbare Kräuter der Jahreszeit, die wir in der Ökostation zu einem grünen Smoothie oder zu einem frisch aufgebrühten Tee verarbeiten.

  • Exkursionsleitung: Martine Schiller
  • Das Café Ökostation hat von 14 - 17.00 Uhr geöffnet
  • Bitte anmelden


Kinderakademie "Forschungswerkstatt Artenvielfalt"

am 10.05.2017 von 15:00 bis 16:30 

Schmetterlinge und Wildbienen auf der Wiese, Libellen und Molche am Teich: rund um die Ökostation sind wir mit Lupe und Fernglas unterwegs und erkunden alles, was schwimmt, krabbelt oder fliegt. Wir erforschen die Blütenbesucher auf unserer Wildblumenwiese und überlegen was wir zu ihrem Schutz tun können. Wir lernen Wildkräuter kennen und verwenden sie für Wiesenkräuterbutter und grüne Smoothies, kochen mithilfe der Sonne, und stellen unsere eigene Heilkräutersalbe her.

Termine: 6 x mittwochs jeweils von 15 -16:30 Uhr am 10., 17., 24. und 31. Mai, sowie 21. und 28. Juni 2017
Die Kinderakademie ist ein experimenteller Beitrag zu dem Programm "Freiburger Forschungsräume": Programmziele sind über eine forschend-erkundende Grundhaltung zu entwickeln. Das Qualifizierungskonzept stellt die forschende Haltung und das Lerninteresse des Kindes in den Mittelpunkt.


Art und Vielfalt

am 14.05.2017 von 14:00 bis 17:00 

An diesem Nachmittag erwartet Sie ein buntes Programm zum Naturgestalten im Biogarten: Steinmännchen bauen, Blüten- und Erdfarben selber herstellen, malen mit Naturfarben und Tontierchen im Lagerfeuer brennen. Ideal geeignet als Stippvisite für Familien die sich mit ihren Kindern zu einer forschenden Entdeckungstour in den Seepark aufgemacht haben.

  • Leitung: Jutta Schumacher und Team
  • Das Café Ökostation hat geöffnet.


N!-Tage 2017: Naturnahes Gärtnern in Zeiten des Klimawandels

am 18.05.2017 von 14:00 bis 17:00 

Naturnahes Gärtnern in Zeiten des Klimawandels
Heißere Sommer, längere Trockenphasen, häufigere Unwetter, der Klimawandel wird sich in Zukunft insbesondere im Südwesten von Deutschland mit stärkeren Auswirkungen auf das Wettergeschehen zeigen als in anderen Regionen. Erste Einflüsse auf einzelne Tier- und Pflanzenarten wurden bereits beschrieben. Was bedeutet diese Temperatur und Niederschlagsentwicklung für die eigene Scholle, für den Kleingarten und für das naturnahe Gärtnern hinterm Haus? Der Beratungsnachmittag gibt praktische Tipps und konkrete Pflanzvorschläge zum Gärtnern mit der Natur in Zeiten des Klimawandels und ist mit einer Führungen durch den Garten der Ökostation verbunden. Treffpunkt ist im Biogarten an der Ökostation.

  • Leitung: Ute Unteregger und Fritz Thier
  • Treffpunkt ist im Biogarten an der Ökostation.
  • Die Veranstaltung ist ein Beitrag zu den landesweiten Nachhaltigkeitstagen des Umweltministeriums


N!-Tage: Freiburger Kleeblatt Nachhaltigkeit Lernen in der Praxis

am 19.05.2017 von 11:00 bis 19:00 

Die Ökostation beteiligt sich an der Messe "Fair Freiburg". Dieser Informationsstand bietet Einblicke in aktuelle Projekte die aus dem Freiburger Fonds Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE-Fonds) gefördert werden. Interessierte und zukünftige Antragsteller*innen können sich informieren wie Anträge gestellt werden und wie integrative Bildungsprojekte nach dem Freiburger Kleeblatt aufgebaut sind.

  • Leitung: Ute Unteregger
  • Veranstaltungsort: Historisches Kaufhaus am Münsterplatz, Freiburg
  • In Kooperation mit dem Weltladen Herdern und dem Agenda 21 Büro
  • Die Veranstaltung ist ein Beitrag zu den landesweiten Nachhaltigkeitstagen des Umweltministeriums
  • Anmeldung unbedingt erforderlich! So können Sie sich anmelden


N!-Tage 2017: Forschendes Entdecken mit Solarenergie

am 21.05.2017 von 14:00 bis 17:00 

An diesem Familien-Nachmittag dreht sich alles um die Sonne. Wie Solarenergie genau funktioniert erfahren die Besucher*innen spielerisch beim freien Experimentieren an verschiedenen Stationen des Solarparcours. Kleine und große Forscher experimentieren mit der Sonne, schnippeln und dörren Obst, basteln Solarobjekte. Im Solartrockner kann regionales Obst und Kräuter aus dem Biogarten der Ökostation gedörren und verarbeitet werden. Verschiedene gedörrte Produkte können probiert werden.

  • Johanna Saxler, Jan Steurenthaler und Team der Ökostation
  • Das Café der Ökostation hat geöffnet
  • Die Veranstaltung ist ein Beitrag zu den landesweiten Nachhaltigkeitstagen des Umweltministeriums


Tag der offenen Gärten

am 28.05.2017 von 11:00 bis 17:00 

An diesem Sonntag sind Sie eingeladen, einen Blick in Freiburger Gärten zu werfen: öffentliche und Privatgärten sowie der Botanische Garten und der Biogarten der Ökostation öffnen ihre Tore und bieten für BesucherInnen Führungen, Fachinformationen und teilweise auch ein Kinderprogramm an.
Im Biogarten wird das Projekt "Freiburg blüht auf" vorgestellt. Quadratisch, praktisch, bunte kleine auf Fliess vorgezogene "Wiesenstückchen" (20 x 20 cm) aus einer Samenmischung zur Begrünung von Baumscheiben werden ausgegeben und jeweils um 14.00, 15.00 und 16.00 Uhr werden Gartenführungen angeboten.
Der Flyer zu allen Gärten steht demnächst hier

  • Team der Ökostation
  • In Zusammenarbeit mit den "Freiburger Gärten", einer Kooperation mit der Architektenkammer sowie und der Stadt Freiburg, Garten- und Tiefbauamt
  • Weitere Infos: www.freiburger-gaerten.de


Ausstellung „Plastiktüte? - nein Danke!“

Am Montag den 24.05.2017 hat die Ausstellung von 15:00 Uhr - 18:00 Uhr geöffnet. 25.-28.04.2017 jeweils von 09:00 bis 17:00 

Plastiktüten sind ein Symbol für die moderne Wegwerfgesellschaft. Deutschland gehört mit einem Verbrauch von täglich 17 Millionen zu den Spitzenreitern in Europa. Plastiktüten landen häufig in der Landschaft und in Gewässern. So ist Plastikmüll inzwischen allgegenwärtig in der Natur und zu einer der größten Bedrohungen für die Meere geworden. Die Ausstellung thematisiert mit 13 großen Informations-Displays globale Umweltprobleme, die von Plastiktüten ausgeht und zeigt Alternativen auf.

Begleitend zur Ausstellung bietet die Ökostation für Schulkassen das passendes Grüne Klassenzimmer Angebot „Vom Bächle ins Meer - Plastikvermüllung der Weltmeere“ an. Im Projektunterricht erforschen die Schüler und Schülerinnen Fakten und Folgen unseres Plastikkonsums und werden angeregt Alternativen zu Kunststoffprodukten im Alltag zu finden. Themen sind Fragen zu den Ursachen und Wegen des Plastikmülls ins Meer, Untersuchungen von Mikroplastik im Badezimmer-Produkten sowie Handlungsalternativen zum Ausweg aus dem Plastikstrudel. Weitere Infos: www.oekostation.de/de/gruenes_klassenzimmer/uebersicht_.htm#a723

  • In Kooperation mit der Abfallwirtschaft Freiburg
  • der Besuch der Ausstellung ist kostenlos.