Ökostation: Natur erleben - Zukunft gestalten
→ nach oben →

Aktuelle Veranstaltungen

Kinder, raus in die Natur!

am 23.06.2017 von 15:00 bis 17:30   Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Ein Nachmittag mit wichtigen Naturerfahrungen: Süße Erdbeeren naschen oder an frischer Minze schnuppern und wilde Bienen beobachten, das sind Naturerlebnisse, die sich in der Kindheit tief einprägen. Werken mit Naturmaterialien, malen mit selbst hergestellten Erdfarben, Beobachtung von Wassertieren unter dem Binokular und zum Abschluss Feuer machen und Stockbrot rösten. Für Eltern mit ihren Kindern ab 5 Jahren.

  • Leitung: Jutta Schumacher, Ökostation
  • In Kooperation mit Eltern- und Familienbildung (elfa) der VHS-Freiburg
  • Anmeldung über die VHS Freiburg, 0761/3 68 95 10
  • Die Gebühr beinhaltet die Teilnahme einer Familie
  • 18.00 € / Teilnehmer
  • 9.00 € für Freiburger Familiencard
  • Anmeldung unbedingt erforderlich! So können Sie sich anmelden


Wilde Bienen und Freunde

am 25.06.2017 von 14:00 bis 17:00 

Familiennachmittag für Groß und Klein rund um die wilden Bienen.
Wo schlafen eigentlich Wildbienen? Was brauchen Wildbienen zu Leben und wie können wir einen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt bei den Wildbienen leisten? Durch ein selbstgebautes Insektenhotel für den Garten oder den Balkon kann sich jeder für die bedrohten Wildbienen engagieren. An diesem Sonntag werden Nisthilfen für Wildbienen gesägt, gebohrt und geschliffen. Mit etwas Glück kann man die großen Holzbienen im Biogarten bei der Nahrungssuche beobachten.

  • Cordula Heusler und Linus Tubbesing
  • Das Café Ökostation hat heute im Garten geöffnet. Es werden Kaffee, Kuchen und Getränke angeboten


Praxisworkshop Pflanzenfarben selbst gemacht

am 30.06.2017 von 09:00 bis 17:00 

Der Workshop richtet sich am Pädagog*innen, Umweltbildner*innen und andere Multiplikator*innen.
Wie gelingt es, die Rohstoffe für Pflanzenfarben mit den Ressourcen eines Schulgartens anbauen? Welche Pflanzen sind dazu geeignet und wie können die Farbpigmente aus den Fäberpflanzen hergestellt werden und in schulischen Projekten oder im Kunstunterricht angewendet werden? Diese und viele weitere Fragen beantwortet der Workshop zu Färberpflanzen und Pflanzenfarben.

Als Refernt konnte der Künstler und Kunstlehrer Peter Reichenbach aus Essen gewonnen werden, der seit einigen Jahren vergessene Handwerkstechniken und Rezepturen zur Farbherstellung wieder entdeckt hat und dieses Wissen an die Kursteilnehmer weitergeben wird.

Zahlreiche Färbergartenprojekte unter dem Namen „Sevengardens“ fördern ökologische, historische Handwerkstechniken und schulische Bildungsprojekte zur nachhaltigen Entwicklung (BNE). Das inzwischen weltweite Projekt hat das Ziel das informelle Lernen für eine globale Welt mit der Eigenverantwortung und Entwicklungsmöglichkeit des Einzelnen zu verknüpfen.
Hier steht der Seminarflyer: www.oekostation.de/docs/Faerberpflanzen_Hebelschule.pdf

  • Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Förderverein der Hebelschule GMS Schliengen e.V.
  • Veranstaltungsort: Schulgarten der Hebelschule Schliengen, Schwarzwaldstr. 9, 79418 Schliegen.
  • Anmeldung bis 10. Juni bei kirsch@hebelschule-schliengen.de
  • 95.00 € / Teilnehmer
  • Anmeldung unbedingt erforderlich! So können Sie sich anmelden


All that we share - Gesellschaft gemeinsam gestalten

am 07.07.2017 von 14:00 bis 16:00 

In Fragen unseres Lebensstils und der Organisation von Wirtschaft und Gesellschaft ist ein “Weiter so” nicht möglich: Wir wissen längst, dass wir unter der trügerischen Vorstellung grenzenlosen Wachstums auf einem begrenzten Planeten viel zu lange über unsere Verhältnisse gelebt haben. Doch welche konkreten Möglichkeiten haben wir, unsere Gesellschaft zukunftsfähig und nachhaltig zu gestalten? Wie kann eine ökologisch-soziale Wende realisiert werden? Welche Konzepte und Best Practice-Beispiele gibt es? Was kann jeder einzelne tun?

Um eine Antwort auf diese Herausforderungen wird auch bei jungen Erwachsenen in Freiburg gerungen und ein engagiertes Team von Studentinnen von der Initiative Weitblick und weitere Kooperationspartner hat zu den Freiburger Hochschultagen 2017 zum Schwerpunktthema "Ökosoziale Marktwirtschaft und Nachhaltigkeit" aufgerufen.

Das Angebot der Ökostation: ein "klimafreundliches Vesper - Nachhaltigkeit im Alltag, ganz einfach". Im Garten der Ökostation möchten wir gemeinsam auf Erkundungsreise gehen. Was wächst hier, wie schmeckt es, wie können wir es verarbeiten? Zutaten aus kürzester Entfernung werden zu einem leckeren Vesper. Wildes Brot von der Feuerstelle, Kräutersalz aus Wiesenkräutern, Tee aus der solaren Kochkiste und vieles mehr. Über Spiele zu virtuellem Wasser und CO2- Fußabdruck werden die Teilnehmenden für ein gesundes, regionales und klimafreundliches Essen sensibilisiert. An der gemeinsamen Vespertafel bleibt Raum für den Austausch von Rezepten,
Ideen und Visionen.
Das Angebot richtet sich vor allem an Studierende mit Kindern, aber auch andere InteressentenInnen sind natürlich herzlich willkommen.

  • Veranstaltungsort: Garten der Ökostation
  • Leitung: Jutta Schumacher, Alina Rösch
  • Kooperatiuonspartner Weitblick e.V. und Uni Freiburg


Schmetterlinge - die Gaukler der Lüfte

am 09.07.2017 von 14:00 bis 17:00 

Schmetterlings-Nachmittag an der Ökostation. Faszinierend leicht fliegen sie durch die Lüfte und ihr Anblick macht nicht nur Kinder glücklich. Wie kann man den Garten schmetterlingsgerecht gestalten? Was ist der Unterschied zwischen Nacht- und Tagfaltern? Welche Falter fliegen im Biogarten und welche Pflanzenarten sind wichtige Nahrungspflanzen für Schmetterlinge und ihre Raupen? Ulrike Hecht berät im Garten der Ökostation zu diesen und weiteren Fragen rund um Schmetterlinge, Ihre Ansprüche an ihre Lebensräume und was wir dazu beitragen können, dass ihr Vielfalt erhalten bleibt.

  • Ulrike Hecht, Schmetterlings-Guide an der Ökostation
  • Das Café Ökostation hat geöffnet


Artenvielfalt in der naturpädagogischen Praxis

am 21.07.2017 von 15:30 bis 17:30 

Beratungsangebot für ehrenamtliche Kindergruppenleiter*innen.
Was haben Hummeln und Schmetterlinge gemeinsam? Welche Nektarpflanzen sind für Hummeln und Schmetterlinge besonders attraktiv? Wie können Kinder an die Vielfalt und die Zusammenhänge der Tiere und Pflanzen herangeführt werden und was können Betreuer*innen mit ihren Kindergruppen für den Erhalt dieser besonders bedrohten Arten praktisch umsetzen? Diese und weitere Fragen werden bei diesem Beratungsangebot diskutiert. Nach einer kurzen Führung durch den Biogarten mit der Wildblumenwiese werden Spielaktionen, Materialien und Konzepte zur Umsetzung in der umweltpädgogischen Praxis vorgestellt. Im Sinne der kollegialen Beratung können auch eigene Erfahrungen ausgetauscht werden. Ein Büchertisch rundet das Programm ab.


Gartensonntag

am 23.07.2017 von 14:00 bis 17:00 

Mit der Erwärmung unseres Klimas gewinnen trockenheitsliebende Pflanzen immer mehr an Bedeutung. Welche Möglichkeiten gibt es in der Auswahl und der Kombination verschiedener Pflanzen im Hinblick auf zunehmend heißere Sommer.

  • Fritz Thier und Team der Ökostation
  • das Café Ökostation hat geöffnet